Buchen
Ladinisch, eine Sprache, die nicht sterben wird!
Die ladinische Sprache

Die Muttersprache ist das erste soziale und kulturelle Glied eines Volkes, das erste, das man von Geburt an lernt und dasjenige, das instinktiv den ersten Freundeskreis umschreibt. Verwendung, Schutz und Erhaltung des Ladinischen stellen auch das erste Identitäts- und Verbindungsmerkmal der Menschen dar, die es sprechen. Diese Sprache, die heute über tausend Jahre Geschichte und Entwicklung aufweist, bildet da keine Ausnahme und vertraut seit fast einem halben Jahrhundert ihren Schutz den vernetzten kulturellen Einrichtungen an, auch wenn sie sich an den unterschiedlichsten Orten befinden. In Südtirol ist das Kulturinstitut Micurà de Rü Ladin in San Martin der wichtigste Bezugspunkt für das Ladinische im Grödner-, Gader- und Ennebergtal. Seine wissenschaftlichen Studien und seine für Interessierte gut ausgestattete und dokumentierte mehrsprachige Bibliothek stehen all jenen zur Verfügung, die das Sprachstudium vertiefen oder einfach nur darüber nachlesen wollen.

Unterricht in
LADINISCH

Bun de - Buon giorno – Guten Tag

bun domisdé - Buon pomeriggio

Bona sёra, bona net – Buona sera, buona notte – Guten Abend, gute Nacht

A s’odёi – Arrivederci – Auf Wiedersehen

Iolan – Grazie - Danke

Co aste pa ennom? – Come ti chiami? Wie heißt du?

Co vara pa? – Come stai? - Wie geht’s dir?

Ara va bun - Sto bene – Mir geht’s gut.

Die ladinische Sprache zum Greifen nah
St. Martin in Thurn
Geöffnet: 01.01.2019 - 31.12.2019
St. Martin in Thurn
Geöffnet: 26.12.2018 - 06.01.2019
Emotionen in San Vigilio
Was Sie noch interessieren könnte