Landschaftspflege
Umweltschutz als Tradition

Landschaftspflege

L

Umweltschutz als Tradition 

Der gesamte Alpenraum zählt mit Sicherheit - dank seinen Bewohnern - zu den gepflegtesten Regionen unserer Erde. Der Grund dafür sind die Liebe der Einheimischen für ihre Heimat und, vor allem, die Landwirtschaft, die auf einer jahrhunderte- wenn nicht jahrtausendealten Tradition beruht. Südtirol und die ladinischen Täler sind ein hervorragendes Beispiel dafür: Die Viles in Enneberg und San Martin führen heute noch die traditionelle Bewirtschaftung, die auf Leidenschaft für die Umwelt, Selbstversorgung und Nachhaltigkeit aufbaut, vor. Die Bearbeitung der Felder an den steilen Berghängen ist anstrengend und schwierig. Fern von den Bequemlichkeiten der Stadt haben die Bauern kein leichtes Leben, aber ihre harte Arbeit – gestern und auch heute - garantiert die Pflege und die Schönheit unserer Landschaft. Durch sorgfältige Bewirtschaftung der Landwirtschaftsflächen und handwerkliche Fertigkeit entstehen Produkte höchster Qualität, die immer größeren Anklang finden. Die Landwirtschaft, die Viehzucht, die Verarbeitung von gesunden Produkten und das Handwerk finden auf den wöchentlichen Bauernmärkten in den Hauptorten des Tales eine geeignete Plattform, um die Bodenständigkeit, die Menschlichkeit, den Geschmack und die Nachhaltigkeit des Lebens in den Bergen vorzustellen.