Verantwortungsvoll Biken
Spaß mit Respekt

Fair Play – Fahr fair für mehr Freude!

F
Öko-Tourismus – aus Liebe zur Natur

Wir lieben das Mountainbiken! Und wir lieben die Natur. Daher wird in unserer Approved Bike Area VERANTWORTUNGSVOLL BIKEN großgeschrieben. Denn der verantwortungsvolle Umgang mit der Natur ist das Um und Auf für ein gutes Miteinander.

Wir Biker sind nicht die Einzigen, die sich am Berg, im Wald und auf den Forstwegen tummeln. Wir teilen uns die Erholungsbereiche mit Wanderern und zahlreichen heimischen Wildtieren. Unabhängig davon, ob wir auf einem Bike sitzen oder die Wanderschuhe schnüren – wir alle sind nur zu Gast in der Natur. Damit Mountainbiken und Naturschutz kein Wiederspruch sind, müssen wir mit Herz und Köpfchen an die Sache gehen.

Als UNESCO Weltnaturerbe haben wir eine besondere Verpflichtung unserer Fauna und Flora gegenüber. Der respektvolle Umgang mit unserer einzigartigen Naturlandschaft ist uns ein besonderes Anliegen, das wir gerne mit unseren Gästen teilen. Für den Weg des Öko-Tourismus haben wir uns in der Region rund um San Vigilio und San Martin vor Jahren ganz bewusst entschieden. Diesen Weg gehen wir konsequent weiter mit der touristischen Nachhaltigkeits-Zertifizierung GSTC (Global Suistainable Tourism Concil) als Öko-Touristische Region.

Fair Play – Fahr fair
Etikette am Berg = einfach nett!

Wie in jedem Sport, gibt es auch beim Mountainbiken ein paar einfache Verhaltensregeln für ein friedliches und sicheres Miteinander von Mensch & Tier sowie zwischen Biker & Wanderer. Gerade diese zwei machen sich den alpinen Raum ab und zu streitig – sie haben einfach einen anderen Zugang zum Naturerlebnis und sind oft gar nicht gut aufeinander zu sprechen. Obwohl sie im Grunde ja das gleiche Ziel verfolgen: Eine gute Zeit in den Bergen! 

Die Emotionen gehen teilweise hoch: Zu schnell! Zu langsam! lauten die gegenseitigen Vorwürfe, gerade auf Shared Trails und Forstwegen. Doch ein gutes Miteinander ist möglich. Wir in San Vigilio sind davon überzeugt und leben die Devise: Der Berg ist für uns alle da! 
 

10 MTB Verhaltensregeln

1
für ein gutes Miteinander am Berg & im Wald:
  1. Nur auf gekennzeichneten, erlaubten Wegen und Forststraßen fahren. Absperrungen respektieren!
  2. Fahren Sie kontrolliert und nicht über ihre Verhältnisse.
  3. Fahren Sie unter Einhaltung der Straßenverkehrsordnung: Fahren auf halbe Sicht vor allem in Kurven, Fahren auf der rechten Seite von Wegen und kein Fahren unter Alkoholeinfluss, überprüfen sie vor Fahrtbeginn ihr Bike. Helm ist Pflicht!
  4. Fahren sie immer bremsbereit.
  5. Nehmen sie stets Rücksicht auf andere – vor allem ungeübtere – Fahrer.
  6. Respektieren sie andere Bergsportler; fahren sie an Wanderern, Spaziergängern oder Kletterern im Schritttempo vorbei – Fußgänger haben Vorrang! Und ein freundliches „Ciao!“ ist immer ein guter Anfang
  7. Nehmen sie Rücksicht auf Wildtiere und Pflanzenbewuchs! Vermeiden sie unnötigen Lärm, Fahren abseits der Wege und Fahrten in der Dämmerung – dies ist die aktive Zeit vieler Waldtiere. Schließen Sie Weidezäune nach der Durchfahrt.
  8. Handeln und fahren Sie verantwortungsvoll.
  9. Der Schutz von Pflanzen und Tieren steht an oberster Stelle. Vermeiden Sie unnötige Vollbremsungen mit blockierenden Rädern – diese beschädigen Wege und Trails und können für nachfolgende Biker zu Gefahrenstellen werden. Fahren Sie auf Schotterstraßen hintereinander und vermeiden Sie das „Schneiden“ von Kurven. Naturverträglich unterwegs sein, lautet das Motto!
  10. Keep the Mountains clean! Bitte nehmen Sie Ihren Abfall mit nach Hause. Dankeschön!